Programm 2018

Publikumspreise
"Goldene Tanna"

Filmeinreichung

Kontakt – Karten Impressum

Archiv

facebook

Home

 

Deutsch /
English
/ Français

 

 

 

Gewinnerfilme 2018

Die 28. Freiburger Lesbenfilmtage sind gestern erfolgreich zu Ende gegangen. Wir hatten ein tolles und aufregendes Festival und bedanken uns bei allen BesucherInnen, Helferinnen, den Mitfrauen des Vereins, der Stadt Freiburg und dem Kommunalen Kino.

Unser Publikum hat die besten Filme gewählt. Wir freuen uns, die Gewinner der GOLDENEN TANNAs bekannt geben zu können:

Die Goldene Tanna . Bester Kurzfilm 2018 geht an:
Lily von Graham Cantwell

Die Goldene Tanna . Bester Langfilm 2018 geht an:
A Womb Of Their Own von Cyn Lubow

Herzlichen Glückwunsch!

TERMINE – BITTE SCHON VORMERKEN

Im Herbst startet zum zweiten Mal die SPÄTLESE:
Am 6. Oktober 2018 zeigen wir drei neue, spannende Filme im Kommunalen Kino. Anschließend steigt in der Passage 46 eine Frauen-Party.

Am 19. Januar 2019 kann wieder bei der Frauen-Party in der Wodan-Halle getanzt werden.

Der Termin für die 29. Freiburger Lesbenfilmtage ist:
19.6. – 23.6.2019

 

Es geht los!

Ein Jahr des Wartens hat ein Ende. Die Freiburger Lesbenfilmtage gehen im Wonnemonat Mai bereits zum 28. Mal an den Start! Wir haben wieder ein tolles internationales Filmprogramm zusammenstellen können.

Gleich zur Eröffnung geht es rasant und kraftvoll los mit „L’Animale“ aus Österreich. Sehr mitreißend wird hier erzählt, wie die junge Hauptfigur Mati ein Spiel um Sein und Schein erlebt und feststellt, dass es im Leben darum geht, ihre Angst zu überwinden, um wirklich frei zu sein. Der Film von Katharina Mückstein wurde bereits auf der Berlinale gefeiert und wir freuen uns sehr, dass die Regisseurin aus Wien zu uns kommt und ihren Film vorstellt. Das wird bestimmt ein spannendes Gespräch mit ihr.

Der zweite Film am ersten Abend ist dann die Liebeskomödie „Verrückt nach Cécile“, in der die Heldin Océanerosemarie das Herz einer Fotografin erobert. Bei dieser spaßigen Eroberungstour zuzuschauen macht so richtig Laune, und so könnt ihr dieses französische Filmvergnügen am Freitag gleich nochmal sehen.

Terminlich fällt unser erster Festivaltag dieses Jahr auf den letzten Festivaltag der Schwulen Filmwoche. Da haben wir uns gedacht: Machen wir mal was zusammen! Das Stadttheater Freiburg spielt auch mit und so wird es an unserem Eröffnungstag in der Passage 46 eine große Party geben: „QUEER PASSAGE – Schwule Filmwoche meets Freiburger Lesbenfilmtage“. Wir freuen uns schon …

Natürlich tanzen wir aber auch „Ladies only“ – Am Samstag steigt wieder unsere große Frauen-Party in der Wodan Halle.

Als weiteren Berlinale-Import präsentieren wir Euch „Las Herederas“ aus Paraguay. Für die Rolle der Chela hat Ana Brun den Silbernen Bären gewonnen! Absolut sehenswerter Film! Und wir haben noch mehr tolle Schauspielerinnen zu bieten: Das intensive Drama „Disobedience“ zeigt Rachel Weisz und Rachel MacAdams in den Hauptrollen und in der bissigen Komödie „Catfight“ gibt es ein Wiedersehen mit Anna Heche.

Zwei ganz unterschiedliche Filme widmen sich den Themen Geschlecht, Identität, Eigen- und Fremdwahrnehmung: Im Spielfilm „And Then There Was Eve“ vermisst Alyssa ihren Mann Kevin, der spurlos verschwunden ist. Wenig später tritt die geheimnisvolle Eve in ihr Leben… Und die Dokumentation „ A Womb of Their Own“ bietet sehr persönliche Einblicke in den Alltag von männlich identifizierten Menschen, die schwanger werden und Kinder bekommen.

Von besonders schönen Bildern getragen wird „Luft“ – die äußerst atmosphärisch erzählte Geschichte ist eine wunderbare Mischung aus Coming-of-Age- und Liebesdrama – ein filmisches Gedicht.

Zwei Filme beschäftigen sich mit besonders schwierigen Situationen von Menschen, die sich trauen, anders zu leben: Die Regisseurin des Spielfilms „Satyavati“ möchte auf eine unsagbare Tradition im heutigen Indien aufmerksam machen und zeigt schonungslos offen, wie Familien versuchen, Frauen wieder gefügig zu machen. Diesen Film zeigen wir euch in Kooperation mit Queer Amnesty. Und in der Dokumentation „Upon The Shadow“, begleiten wir die ehemalige tunesische Femen-Aktivistin Amina Sboui durch ihren nicht gewöhnlichen Alltag in einer queeren WG.

Eine weitere Dokumentation handelt von der charismatischen Sängerin und Lebefrau Chavela die in den 1990-er Jahren ein unglaubliches Comeback erlebte.

Dieses Jahr haben wir so viele tolle Kurzfilme gesichtet, dass wir gleich zwei Kurzfilmprogramme zeigen: „Familienbande“ und „Ob blond ob schwarz ob braun …“ zu genießen am Donnerstag und Freitag.

In der Zeit zwischen den Filmen könnt Ihr wieder die schöne Festivalatmosphäre rund ums Kommunale Kino genießen, draußen sitzen, Frauen treffen, plaudern, flirten… und Freitagabend dürft Ihr Euch an unserer berühmten Cocktailbar laben.

Wir freuen uns auf Euch! Eure Filmtagefrauen