Programm 2021

Publikumspreise
"Goldene Tanna"

Kontakt – Karten – Impressum

Online-Stream

Archiv

facebook

Home

 

Programmheft

 

 

Gefördert von:

- der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines
Beschlusses des Deutschen Bundestages

- Kulturamt der Stadt Freiburg

- QueerScope e.V. Independent German Queer Film Festivals

 

 

 

"Fast wie früher"

sieben tolle Festivaltage liegen hinter uns. Jeder Tag irgendwie surreal zauberhaft nach all der kontaktfreien Zeit! Und immer mit am Start: die Bierbänke vor dem Koki und ein "fast-wie-früher-Gefühl"

Herzlichen Dank an alle, die die aufwändigen Kontrollen, Masken, und täglichen Corona-Tests auf sich genommen haben – ihr seid die Besten! Und ihr habt unsere Filme bewertet und die besten Filme prämiert:

Die Goldene Tanna . Bester Kurzfilm 2021 geht an:

Goldene Tanna . Bester Langfilm 2021 geht an:

 

Heute geht es auch im KoKi los!

Unser Eröffnungsfilm im Kommunalen Kino ist UFERFRAUEN. Wir freuen uns sehr, dass die Regisseurin Barbara Wallbraun bei uns zu Gast sein wird.

Auch das Café wird geöffnet sein und die Bierbänke stehen als Treffpunkt vor dem Kino.

Aber auch hier gelten natürlich die Corona-Regeln s.u.

 

Montag ging es los mit den Open-Air-Vorstellungen!

pünktlich zu den Freiburger Lesbenfilmtage wird das Wetter endlich wärmer. :-)) Aber denkt trotzdem an was Warmes zum Überziehen für das Schwarze Kloster.

Und beachtet bitte die Coronaregeln:

Einlass nur mit tagesaktuellem negativen Corona-Test (max. 24 Stunden alt) - bitte nutzt die kostenfreien Bürgertests in den Testzentren und bringt das Ergebnis zur Einlasskontrolle mit. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Von der Testpflicht befreit sind nur komplett Geimpfte und Genesene mit Nachweis sowie Kinder bis einschließlich 5 Jahre.

Die vorgeschriebene Kontaktdatenerfassung erfolgt beim Schwarzen Kloster bereits bei der Buchung – im Kommunalen Kino gibt es Formulare.

Bitte haltet Abstand, gerade beim Anstehen, und tragt einen Mund-Nasenschutz. Im Schwarzen Kloster kann die Maske abgesetzt werden wenn ihr am Platz seid, im Innenraum im Kommunalen Kino gilt: Mundschutz auch am Sitzplatz.

 

 

Vorverkauf hat begonnen

seit 24.5.2021 könnt ihr Tickets für die Open-Air-Vorstellungen im Schwarzen Kloster und für den Online-Stream im kaufen.

Schwarzes Kloster: Buttons bei den Filmbeschreibungen

Online-Stream: Link im linken Menü oder direkt HIER

Kommunales Kino: Ausschließlich Tickets an der Abendkasse

 

 

Die 30. Freiburger Lesbenfilmtage starten !!!

Nachdem wir im letzten Jahr aufgrund der Coronapandemie das Festival komplett absagen mussten, freuen wir uns besonders, nun die 30. Freiburger Lesbenfilmtage präsentieren zu können.

Leider sind die Umstände aber noch nicht wieder „normal“ – und so haben wir uns entschieden, das Festival dreigleisig zu fahren: Wir planen Vorstellungen im Kommunalen Kino, Open-Air-Veranstaltungen im Schwarzen Kloster und zur Sicherheit können die Filme auch online geschaut werden. Was genau realisierbar ist hängt von der aktuellen Coronalage ab – wir müssen uns alle überraschen lassen…

• An den sieben Festivaltagen findet täglich eine Open-Air-Vorstellung im Schwarzen Kloster (in Zusammenarbeit mit Friedrichsbau Lichtspiele) statt.
• Am Mittwoch eröffnen wir dann das Festival im Kommunalen Kino. Dort stehen 13 Vorstellungen auf dem Programm.
• Alle Filme stehen während des ganzen Festivals als Online-Stream zur Verfügung (bis auf DEUX – WIR BEIDE).

Ein besonderes diesjähriges Highlight ist der Film UFERFRAUEN über lesbisches Leben in der DDR. Wir freuen uns besonders, dass die Regisseurin dieses tollen Dokumentarfilms nach Freiburg kommen möchte. Barbara Wallbraun wird sowohl im Kommunalen Kino als auch im Schwarzen Kloster nach der Vorführung für ein Gespräch zur Verfügung stehen.

Das weitere Programm setzt sich wie ­gewohnt aus einer internationalen Mischung aus Spielfilmen und Doku­mentationen zusammen.

Euch besonders ans Herz legen möchten wir WELCOME TO CHECHNYA, ein ­erschütternder Dokumentarfilm über die Arbeit von LGBTQI+-Aktivist*innen in Tschetschenien. Und wir zeigen KOKON, einen deutschen Coming-of-Age-Film. Regisseurin Leonie Krippendorff und Hauptdarstellerin Lena Urzendowsky sind für diesen Film Ende April mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet worden. Eine besondere Rarität ist der türkische Film LOVE, SPELLS AND ALL THAT, in dem eine lesbische Liebesgeschichte mit großer Offenheit gezeigt wird.

Neben vielen tollen Langfilmen dürfen natürlich die KURZFILME nicht fehlen und so konkurrieren in diesem Jahr sieben Filme um die Goldene Kurzfilm-Tanna.

Jetzt wünschen wir aber zunächst euch und uns ein gesundes, lebendiges, vielfältiges Festival.

Herzlich willkommen!

Eure Filmtagefrauen
Antje, Barbara, Bettina, Emmy, Isa, Petra